Logo_hcgoro_top

News

08.01.2017 - Vier Mannschaften erstmals im Einsatz nach der Winterpause

Am Wochenende starteten die ersten Mannschaften des HC Goldach-Rorschach wieder in die Meisterschaft. SPL2, Herren 1, Herren3 und das Spitzenspiel der Frauen 4 gegen den direkten Konkurrenten Appenzell versprachen ein spannendes Handballwochenende.

Der Spitzenkampf zwischen den Frauen des TV Appenzell und des HC Goldach-Rorschach 4 war eine spannende Angelegenheit. Nach nervösem Start und daraus resultierenden Fehlwürfen auf Seite der GoRo-Frauen mussten sie die Gastgeberinnen erstmal davonziehen lassen. Die Appenzellerinnen wussten ihre Chancen zu nutzen und konnten von Anfang an in Führung gehen. Kurz nach der Pause gelang es Stefania Colonna, mit sechs Toren die erfolgreichste Torschützin, erstmals auszugleichen zum 12:12. Kurz darauf brachte wiederum Stefania die Gäste dann zum 13:14 in Führung. Nun wäre, mit besserer Chancenauswertung durchaus ein Sieg möglich gewesen. Letztendlich mussten sich die Frauen vom HC Goldach-Rorschach in einem hart umkämpften Spiel dem Tabellennachbarn mit knappen 24:22 geschlagen geben. Die beiden Mannschaften haben nach diesem Spiel vorläufig die Plätze getauscht. Dies werden die GoRo-Frauen am 20. Januar im Heimspiel gegen die SG Uzwil/Gossau 2 wieder zu ändern versuchen.

Um 14:00 Uhr traten die Herren 3 im Athletikzentrum gegen den SV Fides 3 an. Auch hier war es ein denkbar knappes Ergebnis. Mit 21:20 unterlagen die Gäste dem SV Fides. Doch die Herren wahren, mit dieser erst zweiten Niederlage der Saison, ihren Tabellenplatz und befinden sich immer noch auf dem ersten Tabellenplatz.

Die Herren 1 trafen um 15:00 Uhr dann in Schaffhausen auf die Kadetten Youngsters. Engagiert und hochmotiviert gingen die Herren in das Spiel. Obwohl sie sich einige Fehlwürfe leisteten konnten sie einen 7-Tore Vorsprung herausspielen. Nachdem sich dann auch die Abwehr stabilisiert hatte, gingen sie mit einem verdienten 20:7 Vorsprung in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging man, aufgrund des hohen Vorsprungs, etwas unkonzentrierter an die Verteidigung. Da jedoch auch die Gegner in der Abwehr nicht auf der Höhe waren, konnten die GoRo-Herren ihren Vorsprung weiter ausbauen. Das Spiel konnte nun kaum noch verloren gehen und so gab Trainer Attila Czécényi allen mitgereisten Spielern Einsatzzeit. Jeder einzelne Feldspieler konnte so mit mindestens einem Tor zum Endergebnis von 19:39 beitragen.

Am Sonntag begaben sich die Frauen der SPL 2 nach Nottwil um gegen die SPONO EAGLES II anzutreten. Sie trafen somit auf die unmittelbaren Tabellennachbarn. Und diese machten von Beginn weg klar, daß sie die Niederlage vom Hinspiel wettzumachen gedachten. Bis zur 16. Minute konnten die Goro-Frauen mit den Gegnerinnen durchaus mithalten. Danach gelang es den Spono Eagles sich sukzessive abzusetzen, was ihnen die Gäste mit etlichen Fehlwürfen erleichterten.

Obwohl das Team vom Bodensee wieder auf zwei Spielerinnen bauen konnte, die verletzungsbedingt lange pausiert hatten, gelang es nicht, den Gastgeberinnen den Schneid abzukaufen. Und so mussten sich die GoRo-Frauen mit 26:24 geschlagen geben.

Am kommenden Samstag, 13. Januar 2018, haben sie dann den HSG Leimental zu Gast. Ab 20:00 Uhr in der Seminarsporthalle. 


 

Artikel twittern
Artikel teilen
Artikel drucken

Haupt-
sponsoren