100%-ige Ausbeute!

Die Nachwuchsmannschaften gaben sich am vergangenen Wochenende ganz bescheiden. Besser gesagt: einzug die FU16 stand im Einsatz, punktete dafür aber ein weiteres Mal doppelt!

Nach dem nicht eben glorreichen Auftritt vor Wochenfrist gegen den LC Brühl, stellte sich im Heimspiel gegen den TV Herisau einerseits die Frage, wie hatte die FU16 des HC Goldach-Rorschach die indiskutable Niederlage gegen den LC Brühl weggesteckt, andererseits durfte man gespannt sein, ob die Blauweissen ihrer Favoritenrolle gegen die Herisauerinnen gerecht wurden.

Als kleines Handicap sollte sich die Tatsache erweisen, dass Spiele zu Beginn der Ferienzeit immer etwas heikel sind. So auch dieses Mal! Hatten sich doch am Spieltag bereits drei Spielerinnen in die Ferien verabschiedet. Ein verletzungsbedingter Ausfall, sowie eine krankheitsbedingte Abwesenheit, verursachten beim Trainerduo grössere Stirnfalten. Rettung nahte aus den Teams FU14 und FU18.  Danke Belinda (U18), Ajla, Laura, Saira und Nina (U14) für Euren tollen Einsatz! Entsprechend dem Auftrag der Trainer, die viel Tempo und eine stabile Verteidigung sehen wollten, legte das Team einen verheissungsvollen Start hin. Schon nach 4 Minuten lag das Heimteam zu Freude des zahlreich anwesenden Publikums mit 5:1 Toren in Front. Die Gegnerinnen fanden in der Anfangsphase vor allem gegen die schnell vorgetragenen Konter kein Rezept, und wenn sie doch mal schnell von Angriff auf Defensive umschalten konnten, schlugen die Goro Mädels gnadenlos über die zweite Welle zu. Wie gut nun die Verteidigungsarbeit war, lässt sich aufgrund der harmlos vorgetragenen Angriffe der Gäste nicht schlüssig beantworten. Was auffiel war einmal mehr, dass die noch sehr jungen Spielerinnen aus der FU14 überhaupt nicht abfielen. Vor allem Torfrau Ajla Kuc entschärfte einige Abschlüsse auf sehenswerte Art. War man in den letzten Partien mit dem Spiel über die Flügel nicht immer zufrieden, so durfte mit Freude festgestellt werden, dass hier Besserung im Anmarsch ist, davon zeugen gute Abschlüsse über die Flügelpositionen. Zur Pause war die Partie entschieden, der Favorit führte mit 19:10 Toren. Was in Halbzeit eins so gerühmt wurde, musste im zweiten Durchgang gerügt werden. Es vergingen mehr als 6 Minuten, bis das Heimteam den Torreigen wieder eröffnete. Dies hatte insofern keine Konsequenzen, da der Gegner nicht in der Lage war, die Abschlussschwächen auszunutzen. Die FU16 des HC Goldach-Rorschach machte auch in der zweiten Halbzeit vieles richtig. Man versuchte kreativ zu agieren, Auslösungen durchzuspielen. Nicht immer alles gelang, das Team befindet sich aber auf einem guten Weg und wurde zum Schluss auch mit einem ungefährdeten Sieg (26:17) belohnt. Damit bleibt man dem zweitplatzierten SV Fides auf den Fersen. Am Samstag, 22. Oktober um 17:15 Uhr im AZSG St. Gallen kommt es zum ersten von zwei Duellen im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der die Qualifikation für die Aufstiegsspiele bedeutet.

 

Hansruedi Rohner