Damen 1: Auswärtssieg gegen Yellow Winterthur 2

Im vorletzten Spiel dieser Abstiegsrunde war bis kurz vor Schluss nicht ersichtlich wer diese Partei für sich entscheiden würde. Zu ausgeglichen agierten die beiden Mannschaften.

In der ersten Halbzeit gelang der einen Mannschaft ein Treffer und im Gegenzug glich die andere aus. Mal legte GoRo vor, dann wieder Winterthur. Auch die Fehler verteilten sich gerecht auf beide Seiten mit nur leicht positiver Tendenz für GoRo. Dies bedeutete natürlich, dass sich auch keine Mannschaft spielentscheidend absetzen konnte. So begab man sich beim 12:12 in die Pause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich genauso ausgeglichen, wie bereits die erste. Einen Treffer von GoRo glichen die Gastgeberinnen postwendend aus, und umgekehrt. Bis zum letzten Einstand von 23:23 in der 52. Minute. Ab da legten die Gäste vor und Winterthur gelang im Anschluss kein Ausgleich mehr. Im Gegenteil, die GoRo-Frauen realisierten einen 3:0-Lauf zu einem zwischenzeitlichen 4-Tore Vorsprung. In den letzten zwei Spielminuten erzielten die Gastgeberinnen noch zwei Tore, GoRo noch eines. Leider verletzten sich bei einem unglücklich verlaufenden Angriff in der 59. Minute zwei Spielerinnen. So gewann GoRo dieses weitere wichtige Spiel mit 26:29 leider mit einem bitteren Nachgeschmack.

Nichtsdestotrotz erarbeiteten sich die GoRo-Frauen mit diesem Sieg eine vielversprechende Ausgangslage vor dem letzten und entscheidenden Spiel gegen die HSG Leimental. Dieses findet kommenden Sonntag, 8.Mai `22, ab 14:00 Uhr in der Wartegghalle statt. Hopp GoRo