Das OHA-Wochenende im Rückblick

++OHA U13-Inter: Auswärtssieg im 4-Punkte Spiel++


Die SG OHA gewinnt das wichtige Rückspiel gegen SG Wädenswil Horgen mit 30:31 (15:13). Es war ein Spiel auf Augenhöhe, ein Krimi, da für beide Teams viel auf dem Spiel stand. Das Spiel war von Beginn an ausgeglichen. Die OHA zog mal mit 5 Toren weg, doch die Hausherren holten auf und führten zur Pause mit 2 Toren.


In der zweiten Halbzeit konnte Wädenswil mal mit 5 Toren wegziehen und die OHA wieder aufholen und am Schluss das Momentum auf ihre Seite ziehen. Unter anderem durch wichtige Paraden in der Schlussphase.


Aufgrund verschiedener Ausfälle mussten die Jungs teilweise ungewohnte Positionen und Rollen einnehmen, was sie kämpferisch gemeistert haben.


Kommende Woche steht das Doppel-Wochenende gegen Tabellenschlusslicht Pfadi Winterthur an, bei dem das Erreichen der Finalrunde aus eigener Kraft frühzeitig klar gemacht werden kann.


Hopp OHA 💛❤️💙


++OHA U17-Elite: Niederlage gegen HSG Nordwest++


Mit Vorfreude haben wir die lange Anreise nach Basel angetreten und sind motiviert ins Spiel gestartet. Die Vorgabe war, wieder eine so gute Deckung hin zu bekommen wie vor einer Woche. Dies gelang uns teilweise sehr gut, doch manchmal fehlte uns auch der Anreiz auf den Ball zu hechten. Wir spielten unser Spiel, konnten jedoch nicht das Maximum herausholen. Bis zur Pause waren wir gut dabei (11:14), konnten dies aber nicht bis zur 60. Minute nicht durchziehen. Letztendlich führte dies zu einer 24:32 Niederlage.


Fazit dieses Spiels: Immer weiter machen und sich weiter gut für die nächsten Spiele vorbereiten.


Hopp OHA 💛❤️💙


++OHA U19-Elite: Endlich nach den souveränen Cup-Siegen die ersten Meisterschaftspunkte++


Es war ein unglaublicher Kampf der OHA Ältesten, der zum 30:29 (12:16) Sieg gegen den HSC Suhr Aarau führte.

Das Spiel war geprägt von sehr viel Nervosität und individuellen Fehlern sowohl im Angriff als auch in der Deckung. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Spielen bäumten sich die Jungs mit unglaublicher Moral und starkem Willen nach einem 13:17 Rückstand in der 31. Minute wieder auf. Folglich gingen wir in der 43. Minute nach einem 11:6 Lauf mit 24:23 erstmals in Führung.


In einer hart umkämpften Schlussviertelstunde siegte der Glaube an die eigene Stärke. Nun gilt es weiter die guten Trainingsleistungen in die Spiele zu bringen und den Weg fortzusetzen. Um Star- Fussballtrainer Jürgen Klopp zu zitieren: „We have to change from doubters to believers“! Das Spiel gegen Suhr war ein wichtiger erster Schritt 🤜🤛.


Hopp OHA 💛❤️💙