Erfolgreiche Woche für den HC GoRo

Aktualisiert: 8. Okt 2019

Vergangene Woche waren, mit einer Ausnahme, alle GoRo- und OHA-Mannschaften, bei ihren Einsätzen auch erfolgreich.
Begonnen hat das Herren-Fanionteam.

Nachdem sie sich am Sonntag davor noch dem HC Romanshorn 1 mit einem Tor unglücklich geschlagen geben mussten, empfingen sie am Dienstag, zum Cup 1/16-Final, den HC Neftenbach 1 in der Semihalle. Diesmal liessen sich die GoRo-Herren nicht die Butter vom Brot nehmen. Beinahe alle konnten sich in die Liste der Torjäger eintragen lassen und auch auf die Torhüter war Verlass. Mit einem Start-Ziel-Sieg, der zu keiner Zeit gefährdet war, setzten sie sich deutlich mit 28:16 (14:7) durch und nahmen in der Meisterschaft erstmals beide Punkte mit.

Am Mittwoch...

trat die dritte Herren-Mannschaft zu ihrem Spiel an.

Nach zwei deutlichen Siegen in der Meisterschaft erwarteten sie den HC Romanshorn 1, ebenfalls zum Cup 1/16-Final. Genau die Mannschaft, welche zuvor der ersten Mannschaft die empfindliche Niederlage zuteilwerden liess. Und auch diesmal konnten sich die Gäste aus Romanshorn durchsetzen. War die Partie in der ersten Viertelstunde noch ausgeglichen, konnte sich die Gastmannschaft ab da sukzessive absetzen und man ging bereits mit einem 11:17 Rückstand für GoRo in die Pause. Dies setzte sich auch in Halbzeit Zwei so fort und man trennte sich, letztlich nicht ganz unerwartet, mit 23:36.

Am Samstag...

ging die OHA U19 Inter an den Start. Sie hatten den TV Unterstrass in der Kreuzbleiche zu Besuch. Nach einer guten Start-Phase, und einer Baisse um die Halbzeit rum, kämpften sie sich wieder zurück und konnten das Spiel letztlich mit 32:24 für sich entscheiden. (Siehe gesonderter Bericht)

Am Sonntag...

war dann «Grosskampftag» angesagt.

Hier machten die OHA U15 Elite den Anfang. Sie empfing die SG Horgen/Wädenswil 1 in der Kreuzbleiche. Diese Partie gestaltete sich deutlich entspannter für die OHA. Sie gingen von Anfang an in Führung und zogen diese bis zum Schluss durch. Sie entliessen ihre Gäste mit 34:22 auf die Rückreise.

In der Semihalle in Rorschach bereitete sich in der Zwischenzeit die zweite Frauen-Mannschaft auf ihre Partie vor. Sie hatten den SV Fides 1 zu Besuch.

Klares Ziel: in der vierten Meisterschaftsrunde endlich die ersten Punkte einfahren.

Mit einer kompakten Deckung, die den Gästen fast keine Möglichkeit bot zum Tor durchzukommen, guten Vorstössen und erfolgreichen Abschlüssen, gingen sie bis zur Pause bereits mit 16:10 in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit konnten sie, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, an der jede einzelne Spielerin Anteil hatte, Fides klar in Schach halten. Sie erzielten einen verdienten 34:27 Sieg und die ersten zwei Punkte in der Meisterschaft.



Auswärts...

durfte sich das Herren-Fanionteam, eine halbe Stunde zeitversetzt, mit dem HC Bruggen 1 in ihrer vierten Meisterschaftsrunde messen. Auch hier ging es darum sich die ersten, ungeteilten, Punkte gutschreiben zu lassen. Nach einem 3:0 Rückstand bis zur neunten Minute, erzielten sie bereits drei Minuten später den Ausgleichstreffer. Danach gingen sie in Führung liessen Bruggen nicht mehr näher als auf ein Tor herankommen. Mit einem 9:13 Vorsprung für GoRo wurden die Seiten gewechselt. Im weiteren Verlauf konnten die Gastgeber immer auf Distanz gehalten werden und man trennte sich mit einem 22:27 Endstand. Klare zwei Punkte für die erste Herren-Mannschaft und hoffentlich die ersehnte Trendwende in dieser, noch jungen, Saison.


Weiter ging es dann...

wieder auf heimischem Boden. In der Semihalle wurde um 16:00 Uhr die SPL2-Partie zwischen dem HC GoRo und dem Tabellenführer SG HV Olten angepfiffen.

Nur kurz: das Frauen-Fanionteam setzte sich in beeindruckender Manier gegen die, mit etlichen ehemaligen Top-Spielerinnen besetzte, Mannschaft aus Olten durch.



Nach einer klar gewonnenen, ersten Viertelstunde der GoRo-Frauen konnten sich die Gäste mit einem Fünf-Tore-Lauf, vor und kurz nach der Pause, auf 14:18 absetzen. Im weiteren Verlauf kämpften sich die Gastgeberinnen peu à peu an den 20:20-Ausgleich heran.




Danach ging es in regem Wechsel hin und her, wobei es keiner Mannschaft gelang sich entscheidend abzusetzen.



Erst in den letzten zwei Minuten der Partie realisierten die GoRo-Frauen die beiden Treffer zum 28:26-Sieg.



(Siehe gesonderter Bericht)

Wir danken unseren Hauptsponsoren

Logo_RBRegionRorschach_Web.jpg
Mobiliar.png

Geschäftsstelle

9403 Goldach

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

Ausgezeichnet mit dem Label "Sport-verein-t"

Ausgezeichnet als St.Galler Sportverein des Jahres 2016