Fanionteams geschlagen - nur das Damen 3 reüssierte am Heimspieltag

Vergangenen Samstag durften drei Mannschaften des HC Goldach-Rorschach ihre Gegner in der Wartegghalle empfangen. Leider gelang es beiden Fanionteams nicht den Heimvorteil für sich zu nutzen. Sie mussten jeweils beide Punkte ihren Gegnern mitgeben. Einzig das Damen 3 konnte überzeugen und gegen den HC Rheintal einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Die Herren 1 empfingen die Absteiger der letzten Saison, den HC Arbon. Diese haben sicher Ambitionen den direkten Aufstieg, zurück in die 1.Liga, zu realisieren. Zu Beginn gestaltete sich die Partie noch relativ ausgeglichen. Beide Mannschaften starteten mit hohem Tempo und auch als Arbon nochmals an Tempo zulegte konnten sie die Go-Ro-Herren nicht wirklich abhängen. Beim Halbzeitstand von 16:20 stellte sich für die zweite Halbzeit die Frage, welche Mannschaft zuerst einbricht oder ob es möglich war, dieses hohe Tempo bis zum Ende beizubehalten. Diese Frage konnte Arbon relativ deutlich klären. Denn bei GoRo waren alle Vorgaben und besprochenen taktischen Massnahmen in der Kabine vergessen worden und Arbon spielten ihr Spiel konsequent weiter. Der Untergang der Herren 1 war unaufhaltsam und beim Schlusspfiff zeigte sich ein desolates 25:44 auf der Anzeigetafel.

Weniger deutlich, im Gegenteil denkbar knapp, unterlagen die SPL2-Frauen dem BSV Stans.

Nach einem super Start konnten sie erstmal mit 3:0 in Führung gehen. Doch von da ab zogen die Gäste sukzessive an GoRo vorbei. Unglücklicherweise schlug das Verletzungspech zweimal zu und das Fehlen zweier Spielerinnen konnte im Verlauf der Partie nicht gänzlich kompensiert werden. Trotzdem gelang es den Gastgeberinnen, sich bis zur Halbzeit auf 11:13 heran zu kämpfen. In der zweiten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen. Stans ging immer wieder mit ein, zwei Treffern in Front, GoRo gelang daraufhin jeweils der Ausgleich, bis sie in der 54. Minute wieder einmal selber mit einem Tor vorne lagen. Nun war spannend wer am Ende die Nase vorne haben würde. Noch dreimal gelang Stans der Ausgleich nach einem Führungstreffer der Gastgeberinnen. 15 Sekunden vor Schluss konnten die Innerschweizerinnen dann mit einem Sieben-Meter die Partie mit 26:27 für sich entscheiden.

Anschliessend legten die Frauen HC GoRo 3 gegen den HC Rheintal beinahe einen Start-Ziel-Sieg auf den Hallenboden. Ab der 16. Minute, beim 8:8-Gleichstand, war alles gerichtet für die GoRo-Frauen. Sie setzten sich nun Tor für Tor ab und wurden, nach einem ungefährdeten 23:18 Sieg, mit zwei Punkten belohnt. Sie dürfen sich, nächsten Samstag, ebenfalls bei einem Heimspiel, diesmal in der Semihalle, auf den HC Buchs-Vaduz freuen.

Wir danken unseren Hauptsponsoren

Logo_RBRegionRorschach_Web.jpg
Mobiliar.png

Geschäftsstelle

9403 Goldach

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

Ausgezeichnet mit dem Label "Sport-verein-t"

Ausgezeichnet als St.Galler Sportverein des Jahres 2016