top of page

GoRo Damen-Fanionteam -nächste Chance sich weiter vom Tabellenende zu entfernen

Am kommenden Samstag sind, ausser dem Damen 1, ausschliesslich JuniorInnen Teams im Einsatz. Vier dieser Spiele finden in der heimischen Seminarsporthalle statt.

Eröffnen werden diesen Heimspieltag die MU13 JuniorInnen der Stärkeklasse 1. Anpfiff ihrer Partie gegen den LC Brühl Handball 1 ist um 13:00 Uhr. Nachdem sie ihre letzten beiden Spiele gewinnen konnten, möchten sie gegen ihren unteren Tabellennachbarn ein weiteres Mal die zwei Punkte mitnehmen.

Mit dem HC Rheintal treffen die U14 Juniorinnen um 14:30 Uhr ebenfalls auf ihren unteren Tabellennachbarn. Einen, der ihnen vor genau einem Monat eine empfindliche Auswärtsniederlage bescherte. Revanche ist angesagt. Mit dem deutlichen Sieg gegen Amriswil, vor zwei Wochen, haben die Mädels allerdings Selbstvertrauen getankt und mit der möglichen Inter-Qualifikation vor Augen auch noch eine spezielle Motivation für den Kampf um den Sieg.

Um 16:00 Uhr dann die Begegnung der ersten Frauenmannschaft mit der SG Glatttal/Limmattal. Am Sonntagabend vor zwei Wochen bescherte man den Zürcherinnen, mit einer Zwei-Tore Niederlage, den einzigen Sieg in dieser Abstiegsrunde. Dies gilt es nun zu korrigieren und die Chance auf den Verbleib in der ersten Liga mit einem Sieg zu festigen.

Nach drei Wochen spielfrei empfangen die U17 Junioren um 17:45 Uhr die SG Andelfingen zum Kampf um Punkte. Andelfingen, nach drei Partien mit der maximalen Punktzahl auf Platz zwei, wird es den GoRo-Jungs nicht leicht machen. Aber sie werden alles daransetzen, damit die zwei Punkte in der Ostschweiz bleiben.

Alle Mannschaften brauchen Support und freuen sich über lautstarke Unterstützung des Publikums.

Das GoRo-Beizli hat geöffnet.


Des Weiteren finden an diesem Wochenende, unter Beteiligung der GoRo Mannschaften FU16 und FU18, die Finalspiele des Regio Cups statt.

Am Samstag um 11:00 Uhr erwartet die U16 Juniorinnen in der Kreuzbleiche mit dem LC Brühl ein gut bekannter Gegner aus der Qualifikationsrunde der Meisterschaft. Dort setzten sich die St. Gallerinnen jeweils deutlich durch. Nun gilt es, zu vergessen was war und sich auf die eigenen Stärken zu fokussieren. Dann ist alles möglich.

Am Sonntag um 12:00 Uhr treffen die U18 Juniorinnen, ebenfalls der Kreuzbleiche, auf den HC Amriswil. Vor Wochenfrist hatten sie diese zu Gast und liefen beinahe die gesamte Partie einem, bis zu 4-Tore, Rückstand hinterher. Erst in der 53. Minute realisierten die GoRo Mädels den Ausgleich zum 29:29 und kurz darauf den Siegtreffer zum 30:29. Damit den Mädels solch eine Leistung ein weiteres Mal gelingt, brauchen sie jede Unterstützung, die sie bekommen können.

コメント


bottom of page