HC GoRo: Damen 1 Aufwärtstrend erkennbar, aber…

Vergangenen Montag bestritt die erste Damenmannschaft innerhalb von 48 Stunden die zweite Partie in dieser Abstiegsrunde. Sie empfingen in der Semihalle die Red Dragons aus Uster. Im Februar dieses Jahres verloren sie gegen die Dragons noch mit 33:16 Toren. Ganze 17 Tore Differenz. Am Montag sah die Situation schon etwas anders aus.

Zwar mussten die GoRo-Frauen acht Minuten warten, bis sie das erste Tor bejubeln konnten. Und die Gäste aus Uster setzten sich mit schnellem Angriffsspiel und einer wirkungsvollen, beweglichen Verteidigung auf bis zu fünf Tore ab. Auch die Torhüterin hatte an diesem Vorsprung massgeblichen Anteil. Doch die Gastgeberinnen liessen sich nicht beirren. Sie konnten sich bis zur Pause auf drei Tore heranarbeiten. Beim 9:12 Pausenstand wurden die Seiten gewechselt.



Anfangs der zweiten Halbzeit gestaltete sich die Begegnung von Leader und Tabellenvorletztem ziemlich ausgeglichen. Dies führte in der 42. Minute zum GoRo-Anschlusstreffer und einem 14:15 Zwischenstand. Doch die Hoffnung, aus dieser Partie vielleicht etwas Zählbares mitzunehmen machten die Gäste in den folgenden 4 Minuten mit einem 4:0-Lauf zunichte.



Über einen Fünf-Tore Vorsprung kamen die Gäste zwar in der gesamten Partie nie hinaus und das ist, betrachtet man das Ergebnis aus dem Hinspiel, durchaus als Fortschritt zu werten. Letztlich trennte man sich beim 19:24 Endstand und die Gäste nahmen die zwei Punkte mit.