HC GoRo FU13: Lernphase geht weiter

Nach der Ferienzeit griff am vergangenen Samstag auch die FU13 wieder ins Spielgeschehen ein. Das jüngste, und auch einzige, Mädchenteam in dieser Gruppe sah sich mit dem TSV St. Otmar St Gallen einmal mehr einer Übermacht gegenüber.

Nichts neues für GoRo’s FU13-Team. Auch im ersten Spiel nach der Herbstpause ging es nicht um Tore, schöne Passfolgen oder sogar schon gekonnte Auslösungen. Es ging einzig und allein darum, sich gegen einen übermächtigen Gegner mit allem zur Verfügung stehendem Kampfgeist zur Wehr zu setzen. Nun, sie taten was sie konnten, zeigten über weite Strecken, der wiederum über 4x15 Minuten geführten Partie, dass sie in den letzten Wochen gut gearbeitet hatten, mussten sich aber dem rasanten Spiel des Gegners bald schon beugen. Wenn der Gegner gross aufspielt, dann ist man so mit sich selber und seiner schier unlösbaren Aufgabe beschäftigt, dass vergessen wird, wie und wohin der Ball zu spielen ist. Nach 7 Minuten der Begegnung stand es 6:0 und Blauweiss hatte noch gar nicht ins Spiel gefunden.

Aber es gibt sie, die Lichtblicke, für die sowohl Trainerinnen und Spielerinnen Woche für Woche hart arbeiten. Und einer dieser Lichtblicke erhellte die Kreuzbleichehalle in St. Gallen von der

8.–15. Minute. Urplötzlich standen die Spielerinnen in der Defensive am richtigen Ort, meist stellten sie sich zu zweit dem Angreifer. Sie bewegten sich schnell, schienen überall zu sein. Kompakt und furchtlos brachten sie den St. Galler Motor zum Stocken. Ja, sie übernahmen sogar das Spieldiktat. Sie kassierten in dieser Phase der Partie nur ein Tor, schossen deren zwei. Sieben ganz wichtige Minuten, die den Spielerinnen die Gewissheit vermittelten, dass man auf einem guten Weg ist. Leider war der Höhepunkt dieses Spiels viel zu früh zu Ende, denn Goldach-Rorschach kam im weiteren Verlauf nicht mehr an diese Glanzminuten heran. Dafür fehlte noch etwas der Glaube an das eigene Können, und, je länger die Partie dauerte, auch die Kraft, dem Gegner nochmals richtig entgegen treten zu können.

Die Niederlage war unvermeidlich, doch daran erinnert sich morgen niemand mehr. Der Höhepunkt des Spieles zu Beginn, wird aber Auslöser für weitere grosse Taten in den Trainings und Spielen sein. Man darf wahrlich gespannt sein, wie viele Minuten am 12.11.2023 ab 12.00 Uhr in der Botsberghalle in Flawil den Gegnerinnen Schweissperlen auf die Stirne treiben.


Die weiteren Resultate aus dem Nachwuchsbereich:

Juniorinnen FU16 KTV Wil Kathi - HC Goldach-Rorschach 8:27 (5:16)

Juniorinnen FU18 HC Goldach-Rorschach – HC Rheintal 19:35 (12:18)

Junioren FU17 HC Büelen Nesslau – HC Goldach-Rorschach 34:18 (18:10)


Hansruedi Rohner