MU17 Inter: Auswärtserfolg nach deutlicher Leistungssteigerung

Im zweiten Auswärtsspiel gelang dem OHA-Team ein 38:28 (16:16) gegen die noch punktlose SG Vaud Handball West und setzte sich mit diesem Erfolg in der Spitzengruppe der Aufstiegsrunde fest.

(MH) Schon früh am morgen setzte sich der U-17 Tross in Richtung der französische Schweiz in Bewegung, um die nächsten beiden wichtigen Punkte einzusammeln. Vor dem Spiel war klar, dass dieses Spiel eine grosse Bedeutung besitzt, ob die Mannschaft weiter um den Aufstieg mitspielen kann. Man war durch die lange Auswärtsfahrt und den vorigen knappen Ergebnisse des Gegners gewarnt.

Trotzdem startete man behäbig in die Partie. Vor allem in der Abwehr bekam man keinen Zugriff auf das kombinationssichere Spiel des Gegners. Immer wieder führten kleinere Nachlässigkeiten und Undiszipliniertheiten zu einfachen Gegentoren. So wurde der gegnerische Rückraum zu wenig unter Druck gesetzt. Auf der anderen Seite erzielte man im Angriff zwar 16 Tore, dabei gelang es aber selten ein flüssiges Kombinationsspiel aufzuziehen und liess sich von den vielen Abwehrvarianten des Gegners beeindrucken. Zudem wurden einfache Chancen liegen gelassen und viele Gegenstösse verworfen. So ging es mit einem 16:16 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein anderes Bild. Aggressiv und taktisch besser eingestellt wurde der gegnerische Rückraum zu schwierigen Würfen gezwungen, die ein verbesserter Elia de Toffol zu entschärfen wusste. Im Angriff ging man jetzt konsequent auf die bietende Nahtstellen, um entweder sicher abzuschliessen oder den nächsten Mitspieler freizuspielen. Dies gelang insbesondere auf der Rechtsaussenposition über Niklas Heinl sehr gut. Dies führte dazu, dass sich die Ostschweizer immer weiterabsetzen konnten und einen am Ende ungefährdeten 38:28 Erfolg zu feiern.

„Uns war das schwierige Unterfangen durch die lange Anreise zwar bewusst, aber wir durften sie nicht als Ausrede gelten machen. Am Anfang hatten wir noch grosse Probleme in der Abwehr und Angriff die richtige Distanz zum Gegner zu finden, aber im Laufe des Spiels haben wir aus unseren Fehlern gelernt. Es ist bemerkenswert das dieses junge und kleine Team es immer wieder schafft im Spiel sich zu entwickeln und wir so die zweite Halbzeit 22:12 gewinnen. Aus dem Team möchte ich heute Niklas Heinl hervorheben. Ich habe es noch nie erlebt, dass ein Rechtshänder auf Rechtsaussen innerhalb von 30 Minuten 10 Tore wirft (bei nur einem Pfostenwurf). Es freut mich wirklich sehr für ihn“, so der Trainer Max Höning.

Die Ostschweizer haben jetzt zwei Wochen Zeit, um sich auf zwei Spitzenspiele in kurzer Zeit vorzubereiten. Am 16.02 und 17.02 trifft das Team auf den Tabellendritten aus Emmenbrücken und den ungeschlagenen Tabellenführer aus Aargau in der heimischen Kreuzbleiche. Das OHA-Team freut sich auf zahlreiche Zuschauer, die diese Spiele einen verdienten Rahmen geben würden.

OHA-Team: de Toffol, Bolleter, T., Weber, Thoma, Eugster, Fässler, Heinl, Frischknecht, Mauro und Bolleter, O.

Wir danken unseren Hauptsponsoren

Logo_RBRegionRorschach_Web.jpg
Mobiliar.png

Geschäftsstelle

9403 Goldach

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

Ausgezeichnet mit dem Label "Sport-verein-t"

Ausgezeichnet als St.Galler Sportverein des Jahres 2016