top of page

Ein Heimspieltag der knappen Entscheidungen

Vergangenen Samstag fand in der Semihalle ein weiterer Spieltag des HC Goldach-Rorschach statt. Vier Mannschaften gaben sich ein Stelldichein mit ihren jeweiligen Herausforderern im Kampf um die nächsten Punkte. Drei der vier Partien wurden praktisch in den allerletzten Minuten entschieden. Nur die U16 Juniorinnen realisierten in überzeugender Manier einen Start-Ziel-Sieg.

Den Anfang machten die U13 Inter Junioren der OHA mit ihrer Partie gegen die SG Léman Genève. Dir Gäste legten von Anfang an immer wieder vor, doch den OHA Jungs gelang auch immer wieder der Ausgleich. Kurz vor der Pause konnten sie einen vier Tore Rückstand zu einem 11:12 Pausenstand aufholen um dann, quasi mit dem Anpfiff zu Halbzeit zwei, den Ausgleich zu erzielen. Auch im weiteren Verlauf konnte Genf die OHA Jungs weitestgehend auf Abstand halten, diesen gelang jedoch in der 47. Minute ein weiteres Mal der Ausgleich zum 20:20. Gekämpft wurde bis zum Schluss, in der 55. Minute der nächste Einstand zum 24:24, doch gelingen mochte nicht mehr so viel. Letztlich gelang den Gästen in der 58. Minute der entscheidende Treffer zum 24:25 Endstand.

Die U16 Juniorinnen, die bereits unter der Woche ihr Spiel gegen die KTV Will Kathi mit 30:16 gewannen, empfingen die SG Regio Winterthur. Beide Spiele waren eine klare Angelegenheit für die GoRo Mädels. Sie liessen den Gegnerinnen kaum eine Chance und setzten sich bis zur 7. Minute bereits mit sieben Toren ab. Diesen Vorsprung konnten sie bis zum Pausenstand von 17:10 halten. Halbzeit zwei begann mit einem 5:0-Lauf und auch im weiteren Verlauf entschieden die Gastgeberinnen diese Halbzeit wiederum deutlich für sich zum 35:15 Endstand.

Die Partie der U19 SG Fides/GoRo gegen den BSV Bischofszell war gezeichnet von zahllosen Fehlwürfen, mit denen sie den gegnerischen Torwart warmschossen und damit auch voll ins Spiel brachten. Ab der Hälfte der ersten Halbzeit liefen sie immer einem, zwischenzeitlich bis zu sechs Tore, -Rückstand hinterher. Doch sie kämpften sich sukzessive ran und konnten in der 52. Minute erstmals wieder ausgleichen zum 20:20. Nun war es an Bischofszell zweimal wieder ausgleichen zu müssen. Doch der Siegtreffer der SG Fides/GoRo gelang buchstäblich im allerletzten Moment und so konnten sie letztendlich einen 24:23 Sieg feiern.



Und auch die Herren 1 machten es extrem spannend und hielten die Partie bis zum Schluss offen, immerhin gegen den, beinahe unangefochtenen, Leader aus Kreuzlingen. Bereits in Halbzeit eins konnten sie mit einem 4:0 Lauf auf 6:4 vorlegen mussten jedoch bis zur Halbzeit den 11:11 Ausgleich hinnehmen. In die zweite Hälfte starteten sie dann grad noch einmal mit einem 5:0-Lauf und konnten Kreuzlingen lange auf Abstand halten. Diesen gelang jedoch in der Schlussphase, ebenfalls mit einem 5:0-Lauf, ein weiteres Mal der Ausgleich zum 24:24 und die Siegtreffer zum 24:26. Das Herren-Fanionteam hätte es in den Händen gehabt eine kleine Sensation zu realisieren und dem Leader eine ungewohnte Niederlage zu bescheren.



Das Damen-Fanionteam konnte ihr Auswärtsspiel am Sonntag gegen die SG Glatttal/Limmattal lange Zeit offen halten. Nachdem Topscorerin Bea Kerestély kurz vorher verletzt vom Spielfeld musste, ging man mit einem 12:10 Rückstand in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit liessen die GoRo Frauen ihre Gegnerinnem lediglich auf drei Tore davonziehen, um im weiteren Verlauf noch zweimal auszugleichen. Doch dann realisierten die Gastgeberinnen, die immerhin mit Kathryn Fudge über eine überaus routinierte und erfolgreiche ehemalige SPL1 Spielerin verfügen, einen 4:0-Lauf zum 23:19. Die GoRo-Frauen gaben nicht auf und kämpften sich ein weiteres Mal heran. In der 59.Minute gelang der Anschluss zum 29:28. Nach einem letzten Time-out der SG Glatttal/Limmattal erzielten diese den Siegtreffer zum 30:28.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

+++ OHA-TEAMS IM EINSATZ +++

Unsere U13 Inter spielt auswärts bei SG Freiamt PLUS Die weiteren OHA-Teams (U15 Elite / U17 Elite / U19 Elite) reisen nach Birsfelden und spielen gegen HSG Nordwest. Hopp OHA 💛❤💙 #Ostschweizerhandb

Comments


bottom of page