HC GoRo: Erfolgreicher Heimspieltag – acht Punkte aus vier Spielen

Am Samstag konnten alle vier Mannschaften in der heimischen Wartegghalle Vollerfolge feiern. Sogar die OHA U13 Inter, die ihr Heimspiel im St. Galler Athletikzentrum absolvierten, konnten dem TSV Fortitudo Gossau Futuro, mit einem sagenhaften 60:21, die Punkte abluchsen.

Den Beginn machte die zweite Damenmannschaft, die einen Start-Ziel hinlegte. Ab der zweiten Minute in Führung, liessen sie gegen den SC Frauenfeld nichts anbrennen. Trotz einiger technischer Fehler und einer 7-minütigen Baisse, allerdings auf beiden Seiten, gingen sie schon zur Pause mit 12:4 in Führung. Auch die zweite Halbzeit, die auch nicht ganz frei von Fehlern war, entschieden die GoRo-Frauen mit 12 erzielten Toren für sich. Am Ende trennten sich die Mannschaften mit 24:7. In den letzten beiden Spielen treffen die Damen 2, die momentan vom dritten Platz winken, auf ihre jeweiligen Tabellennachbarinnen. Dort geht es dann darum, ob die zweite Damenmannschaft sich für die Aufstiegsspiele qualifiziert.



Die U16-Juniorinnen liessen ihren Gegnerinnen aus Herisau im anschliessenden Spiel nicht die geringste Chance. Die Tore machten sie beinahe im Minutentakt und so gingen sie mit dem extrem komfortablen Vorsprung von 16 Toren in die Pause. In der zweiten Hälfte ging das unverändert so weiter. Letztendlich entschieden die Mädels diese Partie mit 48:15 für sich.



Danach lag es in den Händen der ersten Frauenmannschaft sich mit einem Sieg gegen den HC Kriens auf einen Tabellenplatz zu schieben, der möglichst weit weg ist vom direkten Abstiegsplatz. Die erste Halbzeit in diesem so wichtigen Spiel, gestaltete sich sehr ausgeglichen, aber gleichzeitig ausgesprochen Tor - arm. Auf beiden Seiten war es auch ein bisschen das Spiel der Torfrauen, mit je einer 7-Meter Parade, allerdings mit kleinem Vorteil bei den Gästen. Zur Pause trennte man sich mit 7:8. In Halbzeit zwei ging es ähnlich ausgeglichen weiter. Bis 11 Minuten vor Ende gelang es den GoRo-Frauen jedoch einen 3 Tore Vorsprung herauszuspielen. Diesen machten die Gäste mit einem 4:0-Lauf innert fünf Minuten mehr als zunichte. Mit einem 3:0-Lauf ihrerseits lagen die Gastgeberinnen in der letzten Spielminute wieder mit zwei vorne. Der 7-Meter, den Kriens kurz vor dem Schlusspfiff noch verwandeln konnte, änderte nichts mehr am 19:18 Sieg der GoRo-Frauen.

Sie befinden sich aktuell auf dem zweiten Platz und somit ist das Ziel dieser Partie erfüllt. Entschieden ist in dieser Abstiegsrunde, in der die Mannschaften so eng beieinander liegen, allerdings noch nichts.




Zum Abschluss dieses Heimspieltages konnten sich die Herren der zweiten Mannschaft auch noch gegen den SV Fides 2 durchsetzen. Diese Partie gestaltete sich weitaus torreicher als die Partie der Frauen. Sie war aber im Endeffekt ähnlich ausgeglichen. In der ersten Hälfte kam es zwischenzeitlich immer wieder zum Ausgleich mit positiver Tendenz für GoRo. Häufig legten sie vor, jedoch maximal 3 Tore, und Fides zog nach. Dies ging so bis zur Pause und dem 18:18 Zwischenstand. Halbzeit zwei kann man als Blaupause von Halbzeit eins betrachten. Die Gastgeber legten immer wieder vor, doch Fides liess sich nicht abschütteln und rückte immer wieder bis auf zwei Tore heran. Zum Schluss waren es genau diese zwei Tore Differenz, die den 33:31 Sieg für die GoRo-Herren besiegelten. Sie platzieren sich damit, ein Spiel vor Saisonende, auf dem sechsten Platz. Diesen könnten sie im letzten Spiel noch tauschen. Und zwar kommenden Samstag, mit einem Sieg in der Direktbegegnung mit dem oberen Tabellennachbarn TV Appenzell.