HC GoRo: Herren1 gegen Bruggen letztlich chancenlos

Nachdem zwei Partien coronabedingt abgesagt werden mussten, bekamen die Zuschauer gestern in der Semihalle lediglich drei Spiele zu sehen. Auswärts kämpften drei GoRo und drei OHA Mannschaften um Punkte.

Die U15 Junioren zeigten gegen den SV Fides St. Gallen eine gute Leistung. Mussten sie sich dem derzeitigen Leader Anfang des Jahres noch mit 17 Toren geschlagen geben, kann man bei den Jungs eine deutliche Leistungssteigerung erkennen. Drei Tore machten am Schluss den Unterschied, und wohlgemerkt, die wurden in der ersten Hälfte rausgespielt. Die zweite Halbzeit spielten die beiden Mannschaften Remis (15:15), zu einem 28:31 Endstand.

Nach einer längeren Pause, aufgrund des abgesagten Herren 2 Spiels, starteten die U16 Juniorinnen in ihre Partie gegen die SG Fides/Bruggen. Da fielen die Tore beinahe im Minuten-Takt. Und das mehrheitlich auf Seiten den GoRo-Mädels. So wechselten sie bei einem 20:10 Pausenstand die Seiten. Nach der Pause steigerte GoRo sogar noch einmal die Kadenz und gab den Gegnerinnen kaum die Chance zu Toren zu kommen. Der 47:16 Endstand spricht eine deutliche Sprache.

Auch das Damen 1 Spiel entfiel aufgrund mehrerer Coronafälle auf beiden Seiten. So starteten die Herren, ebenfalls nach einer längeren Pause, um 20:00 Uhr ihre Partie gegen den HC Bruggen 1. Etliche technische Fehler und Fehlwürfe auf Seiten der GoRo-Herren spielten den Gegnern in die Hände. Aber ein drei-Tore Rückstand zur Pause heisst im Handball eigentlich noch gar nichts. Doch in 10 torlosen Minuten auf Seiten von GoRo realisierte Bruggen einen 6:0 Lauf und legte damit den Grundstein für ihren Sieg. Mit 22:31 musste sich GoRo deutlich geschlagen geben.

Die zweite Damenmannschaft errang, nach letztens zwei Niederlagen, auswärts wieder einen deutlichen Sieg gegen die SG Gelb Schwarz/Kadetten SH. Sie stehen mit 10 Siegen in 13 Partien komfortabel auf dem dritten Tabellenrang.

Die beiden OHA U17 und U19 Elite-Mannschaften konnten in ihren Heimspielen jeweils gegen die SG Möhlin/Magden punkten. Mit 16, respektive 15 Toren Vorsprung distanzierten sie die Gegner und wurden je mit zwei Punkten belohnt.

Anders die OHA U15 Elite, welche sich, ebenfalls zu Hause, der SG Vaud Handball Crissier mit 23:26 Toren geschlagen geben mussten.

Auch die U19 Junioren konnten sich nicht gegen den BSV Bischofszell durchsetzen. Bei einem 31:21 Endstand blieben die beiden Punkte diskussionslos in Bischofszell.

Dafür durften die U13 Junioren die zwei Punkte mit einem knappen 22:23 Sieg gegen die SG Lakers Espoirs von Arbon mit nach Hause nehmen.