SPL2: Dem Favoriten einmal mehr einen Punkt abgetrotzt




Vergangenen Samstag empfingen die SPL2-Frauen des HC Goldach-Rorschach die zweite Frauenmannschaft des LK Zug zur Abendsession in der Seminarsporthalle.

Schon beim Unentschieden gegen den LC Brühl II zeigten die SPL2-Frauen, dass mit ihnen in dieser Liga durchaus zu rechnen ist. In die Partie gegen den LK Zug starteten sie allerdings mit etlichen technischen Fehlern. So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste schnell in Führung gingen und diese erfolgreich verwalteten. Doch die GoRo-Frauen liessen sich durch den Spielverlauf nicht irritieren und kamen mit der Zeit immer besser in die Partie. In der 28. Minute gelang ihnen gar der Ausgleich zum 14:14 und die Mannschaften wechselten beim 14:15 die Seiten.


Sehr ausgeglichen ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter. Bis zur 46. Minute legte GoRo jeweils mit einem Tor vor. Dann kehrten die Vorzeichen und Zug legte jeweils vor. Zwei Minuten vor Schluss stand es 28:28. Die Nerven des zahlreich erschienenen Publikums wurden auf eine harte Probe gestellt und die Sensation war greifbar. Zehn Sekunden vor Schluss gelang den Gästen dann aber doch noch der Ausgleichstreffer zum 30:30 Endstand.



Die GoRo-Frauen können einmal mehr stolz sein auf ihre Leistung und den Punkt, den sie sich überaus verdient erspielt haben.

Wir danken unseren Hauptsponsoren

Logo_RBRegionRorschach_Web.jpg
Mobiliar.png

Geschäftsstelle

9403 Goldach

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

Ausgezeichnet mit dem Label "Sport-verein-t"

Ausgezeichnet als St.Galler Sportverein des Jahres 2016